Happy whatever

Man erblickt das Licht der Welt, fliegt los und irgendwie geht alles schnell… Was anfangs noch stürmisch, rasant und aufregend war, wird irgendwie mit den Jahren etwas ruhiger, langsamer, vielleicht weil geniesserischer, aber dennoch nicht weniger aufregend. Spannend und interessant bleibt es hoffentlich bis zum Schluss, das Leben. Es ist, was man daraus macht. ……

Weiterlesen

Von Dingen, die ich nicht verstehen mag und von Wünschen

Ich wünsche dir… Ich denke, wir wünschen einander sehr oft genau das, was wir uns in unserer Vorstellung an dieser Stelle wünschen würden. Und wenn auch diese Wünsche vielleicht nicht immer passend oder die sind, die sich der andere wünscht, dann sind es doch immer Wünsche von Herzen und eigentlich das Beste, was wir uns…

Weiterlesen

Menschen haben Rechte. (Pflichten aber auch.)

Heute würde ich mich gerne etwas intensiver mit den Menschenrechten befassen. Der Anlass dafür ist einfach die momentane Situation. Nicht meine persönliche, sondern eher so im Grossen und Ganzen gesehen. Die bzw. viele Nerven liegen mehr oder weniger blank, die Pandemie mit ihrem ganzen Drum und Dran dauert schon eine ganze Weile. Wir hoffen auf…

Weiterlesen

Von unendlich vielen elektrischen Impulsen…

Das Gehirn.Es ist etwa 1,5 Kilogramm schwer und sitzt in unserem Kopf, gut eingebettet und geschützt vom Schädelknochen. Das ist wichtig, denn das Gehirn ist nicht nur für alle lebensnotwendigen Körperfunktionen verantwortlich, sondern ermöglicht uns ebenfalls das Denken und Erinnern. Das Gehirn ist auch das Zentrum unseres emotionalen Erlebens und hat also dementsprechend einen grossen…

Weiterlesen

Von unwichtig wichtigen Themen

Letztens habe ich unter einem Facebook-Bericht über Endometriose die vielen Kommentare gelesen. Unter anderem hat eine Frau geschrieben, dass sie es nicht versteht, dass man überall davon liest, obwohl es SIE gar nicht betrifft. Dass ihrer Meinung nach das Ganze total aufgebauscht wird und dass es Themen gäbe, bei denen es wichtiger wäre, darüber zu…

Weiterlesen

Gedanken zum Muttertag

Heute ist Muttertag. Das ist einer dieser Tage im Jahr, an dem alle mit ihren Familien zusammen sind. Das finde ich schön für alle, ganz ehrlich. Und doch wird mir an solchen Tagen bewusster, dass mir das fehlt. Es ist nun halt einfach so, das ist unveränderbar. Ich bin eine Mutter. Eine Mama. Ich habe…

Weiterlesen

Unsere liebsten Märchen in den Zeiten von Corona, Teil 2

Es war einmal ein armer Schneider, der sass in seinem Atelier auf dem Tisch und tat, was er halt immer tut. Er nähte. Es war Samstag und immer an diesem Tag zog eine Verkäuferin von Haus zu Haus, um ihre frischen, wohl duftenden Backwaren an den Mann und die Frau zu bringen. Leider kam sie…

Weiterlesen

Von unguten Gefühlen im Bauch und überall

Ich persönlich glaube ja, dass man gewisse Ereignisse spürt, bevor sie da sind. Solche, die einen emotional bis aufs Äusserste fordern werden. Solche, die uns an den Abgrund und darüber hinaus führen und uns dann allein fallen lassen werden. Wisst ihr, was ich meine? Diese Vorahnung, diese Befürchtung, die dann auch tatsächlich eintreffen wird. Eine…

Weiterlesen

Es wird wieder besser…

Vor gut einem Jahr haben wir ja gemeint, es sei Nächstenliebe und für einander da sein, was der Mensch in der Pandemie lernen würde. Also die moralischen und sozialen Werte. Und für eine Weile sah es tatsächlich so aus. Besonders gefährdete oder anfällige Personen wurden geschützt und beschützt, das Personal in den Lebensmittelläden wurde ob…

Weiterlesen

Alleiner

Es ist Pandemie. Immer noch. Die Hoffnung auf ein einigemassigen baldiges Ende ist da. Jedenfalls bei mir. Andere sehen es anders, sehen alles anders.Es ist die Hoffnung. Nur die Hoffnung. Wissen wäre etwas anderes, darüber bin ich mir bewusst. Geht ja nicht allen so, wie ich immer wieder merke. Die Situation setzt sehr vielen Menschen…

Weiterlesen