Gedanken zum Muttertag

Heute ist Muttertag. Das ist einer dieser Tage im Jahr, an dem alle mit ihren Familien zusammen sind. Das finde ich schön für alle, ganz ehrlich. Und doch wird mir an solchen Tagen bewusster, dass mir das fehlt. Es ist nun halt einfach so, das ist unveränderbar. Ich bin eine Mutter. Eine Mama. Ich habe…

Weiterlesen

Unsere liebsten Märchen in den Zeiten von Corona, Teil 2

Es war einmal ein armer Schneider, der sass in seinem Atelier auf dem Tisch und tat, was er halt immer tut. Er nähte. Es war Samstag und immer an diesem Tag zog eine Verkäuferin von Haus zu Haus, um ihre frischen, wohl duftenden Backwaren an den Mann und die Frau zu bringen. Leider kam sie…

Weiterlesen

Von unguten Gefühlen im Bauch und überall

Ich persönlich glaube ja, dass man gewisse Ereignisse spürt, bevor sie da sind. Solche, die einen emotional bis aufs Äusserste fordern werden. Solche, die uns an den Abgrund und darüber hinaus führen und uns dann allein fallen lassen werden. Wisst ihr, was ich meine? Diese Vorahnung, diese Befürchtung, die dann auch tatsächlich eintreffen wird. Eine…

Weiterlesen

Es wird wieder besser…

Vor gut einem Jahr haben wir ja gemeint, es sei Nächstenliebe und für einander da sein, was der Mensch in der Pandemie lernen würde. Also die moralischen und sozialen Werte. Und für eine Weile sah es tatsächlich so aus. Besonders gefährdete oder anfällige Personen wurden geschützt und beschützt, das Personal in den Lebensmittelläden wurde ob…

Weiterlesen

Alleiner

Es ist Pandemie. Immer noch. Die Hoffnung auf ein einigemassigen baldiges Ende ist da. Jedenfalls bei mir. Andere sehen es anders, sehen alles anders.Es ist die Hoffnung. Nur die Hoffnung. Wissen wäre etwas anderes, darüber bin ich mir bewusst. Geht ja nicht allen so, wie ich immer wieder merke. Die Situation setzt sehr vielen Menschen…

Weiterlesen

Alleinerziehend und in der Opferrolle?

Diese Woche habe ich in einem Forum für Alleinerziehende eine Umfrage gesehen, bei der es um die finanzielle Situation von Alleinerziehenden geht. Darunter hat eine Frau geschrieben, dass Alleinerziehende sich ja gern in die Opferrolle begeben und auch gern andern die Schuld an ihrer Situation geben würden. Darüber wurde dann rege diskutiert. Ich war mit…

Weiterlesen

Die, die am lautesten…

Denn die einen sind im Dunkelnund die andern sind im Lichtund man siehet die im Lichtedie im Dunkeln sieht man nicht. Bertolt Brecht, Dreigroschenoper Dieses Zitat von Bertold Brecht kennen bestimmt sehr viele und mir kommt es momentan immer mal wieder in den Sinn, einfach weniger aufs Sehen bezogen, sondern mehr aufs Hören. Denn die…

Weiterlesen

Anpassen

Laut Duden gibt es für das Verb „anpassen“ folgende Bedeutungen: jemandem, einer Sache anmessen; für jemanden, etwas passend machen(zB müssen Türrahmen und Türe aufeinander angepasst werden oder Schüssel und Deckel, die Schneiderin misst einen Klienten aus, um ihm die passende Hochzeitskleidung zu nähen) etwas einer Sache angleichen; etwas auf etwas abstimmen(zB achten wir uns darauf,…

Weiterlesen

Von Menschen*innen und solchen Dingen*innen

Männer und Frauen. Von beiden Geschlechtern gibts auf der Welt ein paar Milliarden. Falls meine Information noch korrekt ist, gibts von den Frauen ein paar mehr als von den Männern. Ausserdem gibt es zusätzlich Personen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen. Nun leben wir also in einer Gesellschaft, die sich in den letzten Jahrzehnten sehr…

Weiterlesen

Herzen bauen keine Mauern

Ich möchte behaupten, es lebt sich entspannter und viel glücklicher, wenn man sich vom Negativen so gut es geht fern hält und das Leben mit Blick auf das Positive geht. Einfacher scheint es im ersten Moment nicht immer, aber ich glaube, das ist zum Teil auch Übungssache, wie so manches andere auch. Wir Menschen machen…

Weiterlesen