Die schönsten Märchen 2023 (2)


Es war einmal eine kleine Meerjungfrau und kein Mensch hatte sie jemals gesehen. Sie wohnte versteckt hinter Korallenriffen weit unten im tiefen, blauen Meer. Es war doch manchmal recht einsam da unten. Viele ihrer Fischfreunde:innen waren einfach irgendwann nicht mehr zurück gekommen von einem Ausschwumm. Keiner wusste, was mit ihnen passiert war… gefressen oder gefischt worden vermutlich.
So schlug die kleine Meerjungfrau die Zeit tot mit basteln. Tonnenweise basteln! Sie erschuf allerlei Skulpturen, grosse und kleine Kunstwerke aus Plastik, den sie überall auf dem Meeresgrund fand. Und es hatte noch viel davon, es würde ihr nicht so schnell langweilig werden.

Der kleine Leo Lausemaus wurde in der Schule entlaust. Er heisst jetzt Leo Maus.

Wicki und die starken Männer:Frauen machen nach wie vor die Weltmeere unsicher. Seit Wicki täglich eine Antihistamin-Tablette einnimmt, kribbelt es ihn nicht mehr in der Nase und die Ideen bleiben aus.

Und da waren noch Schneewittchen und Aschenputtel. Dank moderner Medizin und Fortschritt sind ihre Mütter und mit ihnen übrigens die Mütter aus unzähligen andern Märchen nicht gestorben bei der Kindsgeburt und alles nahm einen ganz anderen Verlauf.

Der Prinz in Aschenputtel nimmt, obwohl er die männliche Hauptrolle hat, eher eine Nebenrolle ein in der ganzen Geschichte. Und es ist sowieso alles ganz anders als wir es gehört haben… Es war wohlbekannt im ganzen Land, dass der Prinz einen Fuss-Fetisch hatte und auch das schöne Aschenputtel wusste das. Aus diesem Grund liess sie ihre Schuhe draussen auf der Treppe stehen und machte ihren beeindruckenden Auftritt am grossen Ball barfuss.
Als sie um Mitternacht den Ball sehr plötzlich und rennend verliess, erwischte sie in der Eile nur den einen Schuh, jumpte auf ihren Elektroroller und düste davon. Den andern Schuh fand dann der ihr folgende Prinz und den Rest der Geschichte kennen wir ja.

Der gestiefelte Kater, der wilde, kleine Kerl, der so gern überall herum streunt und bei den Miezen super ankommt, liegt gerade mit einer Halskrause, dafür ohne Hoden, zuhause im Körbchen und wacht gerade aus der Narkose auf.
Morgen zieht er sich dann seine Stiefelchen wieder an und geht los.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: