Alleinerziehend und in der Opferrolle?

Diese Woche habe ich in einem Forum für Alleinerziehende eine Umfrage gesehen, bei der es um die finanzielle Situation von Alleinerziehenden geht. Darunter hat eine Frau geschrieben, dass Alleinerziehende sich ja gern in die Opferrolle begeben und auch gern andern die Schuld an ihrer Situation geben würden. Darüber wurde dann rege diskutiert. Ich war mit…

Weiterlesen

Die, die am lautesten…

Denn die einen sind im Dunkelnund die andern sind im Lichtund man siehet die im Lichtedie im Dunkeln sieht man nicht. Bertolt Brecht, Dreigroschenoper Dieses Zitat von Bertold Brecht kennen bestimmt sehr viele und mir kommt es momentan immer mal wieder in den Sinn, einfach weniger aufs Sehen bezogen, sondern mehr aufs Hören. Denn die…

Weiterlesen

Anpassen

Laut Duden gibt es für das Verb „anpassen“ folgende Bedeutungen: jemandem, einer Sache anmessen; für jemanden, etwas passend machen(zB müssen Türrahmen und Türe aufeinander angepasst werden oder Schüssel und Deckel, die Schneiderin misst einen Klienten aus, um ihm die passende Hochzeitskleidung zu nähen) etwas einer Sache angleichen; etwas auf etwas abstimmen(zB achten wir uns darauf,…

Weiterlesen

Von Menschen*innen und solchen Dingen*innen

Männer und Frauen. Von beiden Geschlechtern gibts auf der Welt ein paar Milliarden. Falls meine Information noch korrekt ist, gibts von den Frauen ein paar mehr als von den Männern. Ausserdem gibt es zusätzlich Personen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen. Nun leben wir also in einer Gesellschaft, die sich in den letzten Jahrzehnten sehr…

Weiterlesen

Herzen bauen keine Mauern

Ich möchte behaupten, es lebt sich entspannter und viel glücklicher, wenn man sich vom Negativen so gut es geht fern hält und das Leben mit Blick auf das Positive geht. Einfacher scheint es im ersten Moment nicht immer, aber ich glaube, das ist zum Teil auch Übungssache, wie so manches andere auch. Wir Menschen machen…

Weiterlesen

Wenn mir etwas Schlimmes passiert…

Wenn mir etwas Schlimmes passiert, hilft es mir, zu wissen, dass ich nicht allein und auch nicht die einzige bin, der sowas passiert. Deswegen finde ich es wichtig, einander davon zu erzählen. Ich würde behaupten, dass in 99% der Fälle der Erzähler vom Zuhörer nichts anderes erwartet, als dass er zuhört. Im besten Fall äussert…

Weiterlesen

Es ist unnötig, ein Arschloch zu sein.

Das Leben ist nicht immer einfach. Für niemanden. Auch wenn wir positiv eingestellt sind und uns nicht so schnell unterkriegen lassen von irgendwelchen Dingen, kann es passieren, dass wir irgendwo anstehen und etwas schwierig oder gar problematisch finden. Das ist ganz normal. Ein Leben ohne so etwas, das gibt es nicht. Und wer das behauptet,…

Weiterlesen

Coronichmagsnichtmehrhören….

Wir leben nun seit fast einem Jahr in dieser Corona-Situation. Wenn ich mich umsehe und umhöre merke ich, alle haben genug davon. Müde… frustriert… Es reicht, wir wollen nicht mehr und es soll einfach endlich mal vorüber sein… Ja, ich verstehe es nur zu gut. Es geht mir genauso.Als berufstätige Mutter ist man auf funktionierende,…

Weiterlesen

Gestern und Morgen – dazwischen ist das Jetzt

Ich weiss nicht, wie es dir geht. Aber ich persönlich finde es gar nicht so einfach, im Jetzt zu leben. Natürlich tu ich das, so wie jede*r andere auch. Jedenfalls physisch, es geht ja nicht anders, ausser man ist eine Zeitreisende. Das bin ich nicht. Jedenfalls nicht, dass ich wüsste. Uninteressant ist dieser Gedanke aber…

Weiterlesen